Projektunterricht

Lernen wird von den Kindern als sinnvoll und lebensbedeutsam erfahren, wenn sie das im Unterricht Gelernte auch anwenden können. Als Schule im Stadtteil oder im Dorf eröffnen sich dafür vielfältige Erfah­rungs­räume, in denen im Unterricht Gelerntes mit vielfältigen Tätigkeiten verknüpft werden kann. Insgesamt soll unser Schulleben dazu beitragen, die Gemeinschaft der Kin­der zu stärken und ihre Lernfreude zu fördern und zu erhalten.

In den Richtlinien wird neben dem Lernen in der Klasse besonderer Wert gelegt auf die Öffnung von Schule und das Lernen in Zusammenhängen. An unserer Schule finden deshalb in regelmäßigen Abständen Projektwochen oder -tage statt. Im Wechsel mit dem Zirkusprojekt gibt es immer wieder auch ein anderes Projekt, das thematisch der Lebens­wirklichkeit der Kinder entstammt (z.B. Frühling, Rund um den Apfel, Kartoffelwoche).

Der Projektunterricht wird fächer- und oft auch jahrgangsübergreifend organisiert. Die Schüler werden in die Themenfindung einbezogen und dabei von den Lehr­kräften unter­stützt. Sie lernen selbstständig Informationen zu sammeln, einzu­ordnen, auszuwerten und dar­zustellen. Auch außerschulische Lernorte, wie z.B. der Deu­sen­berg oder der Garten unseres Deusener Imkers, werden dabei auf­gesucht.

Frühlingsprojekt: Die Mitglieder der Projektgruppe "Vögel " durchstreifen mit dem Vogelexperten, die nähere Schulumgebung, um die Tiere unter natürlichen Bedingungen zu beobachten. Und wenn die Tiere gar keine Vögel sind, ist das auch egal - zu lernen gibt es immer was!

 

Am Ende jeder Projektwoche stellen die Schülerinnen und Schüler ihre Arbeits­ergebnisse vor der gesamten Lerngruppe dar. Wenn es sich anbietet, werden zu diesen Präsentatio­nen auch die Eltern und außerschulische Gäste eingeladen. Dann wird das Projektende immer zu einem richtigen Event, das erst am Abend endet. In der Cafeteria oder bei einem Grillwürstchen im Anschluss tauschen sich Kinder, Eltern, Freunde, Verwandte und Lehrer aus und feiern die gelungene Woche.

Frühlingsprojekt: Die Teilnehmer der Projektgruppe "Bienen" bei der Präsentation ihrer Lernergebnisse.

 

Das Zirkusprojekt endet immer mit einer oder zwei sensationellen Galavorstellungen, in denen unsere Schülerinnen und Schüler halsbrecherische Kunststücke in einem echten großen Zirkuszelt hinter der Schule zeigen. Sie schlüpfen in die Rolle von Clowns, Akro­baten, Zauberern, Jongleuren, Trapez- und Seilkünstlern und begeistern die Zuschauer mit ihren vielfältigen Talenten und Fähigkeiten. Klar, dass auch diese Projektwoche bei fröhlichem Essen und Trinken auf dem Schulhof ausklingt.

Zirkusprojekt

 

Das Lernen in Projekten fördert durch die gemeinsame Arbeit an einem Thema das Verantwortungsgefühl der Kinder, ihre Mitbestimmungsfähigkeit und Kooperationsbereitschaft sowie Toleranz, Höflichkeit, Rücksichtnahme und Wertschätzung zwischen den Mitgliedern der Projektgruppe. Projektarbeit macht Kinder stark!