Reger Betrieb am Tag der offenen Tür

Am 18.10.2017, war es mal wieder so weit: Die Grafen-Grundschule öffnete ihre Pforten für alle Interessierten zum diesjährigen Tag der offenen Tür.

 

Wie schon in den Jahren zuvor richtete sich das Angebot in erster Linie an den potenziellen Schülernachwuchs, also die Kinder, die derzeit das letzte Kindergartenjahr genießen sowie deren Eltern. Der Besucherandrang war groß, zukünftige Schulkinder und Eltern strömten ab 10.00 Uhr zahlreich in unsere Schule. Darunter fanden auch einige Ehemalige den Weg zurück an "ihre" alte Grafenschule, was natürlich Emotionen und Erinnerungen hervorrief.

Am 18.10.2017, war es mal wieder so weit: Die Grafen-Grundschule öffnete ihre Pforten für alle Interessierten zum diesjährigen Tag der offenen Tür.

Wie schon in den Jahren zuvor richtete sich das Angebot in erster Linie an den potenziellen Schülernachwuchs, also die Kinder, die derzeit das letzte Kindergartenjahr genießen sowie deren Eltern. Der Besucherandrang war groß, zukünftige Schulkinder und Eltern strömten ab 10.00 Uhr zahlreich in unsere Schule. Darunter fanden auch einige Ehemalige den Weg zurück an "ihre" alte Grafenschule, was natürlich Emotionen und Erinnerungen hervorrief.

Im Vorfeld betätigten sich mit Freude und Elan unsere Elternvertreterinnen Frau Jürgens, Frau Ostrowski und Frau Janz als Dekorateure und Brötchenschmiererinnen.

Alle Klassenräume waren geöffnet, und die Interessenten hatten Möglichkeiten zu fragen, zu schauen und sich ein Bild vom täglichen Schulbetrieb zu machen. So wurde das methodische Vorgehen der Lehrerinnen für die Besucher transparenter und Lehrmethoden deutlicher.

Die Eltern waren in erster Linie gespannt auf das, was Schulleiterin Rita Greb-Sorge, Schulpflegschaftsvorsitzende Cordula Jürgens und das Betreuungsteam rund um Melanie Meyer in ihren Eingangsvorträgen zu berichten hatten. Frau Greb-Sorge ging ausführlich auf das pädagogische Konzept und die Besonderheiten einer einzügigen Schule ein. Große Akzeptanz fanden die Ausführungen zum Unterricht in jahrgangsbezogenen Klassen und zur individuellen Förderung. Die Elternvertreterinnen beschrieben die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus. Die Betreuerinnen erklärten die Merkmale des Konzeptes „Verlässliche Grundschule“.

Unterdessen konnten die zukünftigen I-Männchen eine richtige Unterrichtsstunde erleben und in der Betreuung vielseitige Angebote zum Basteln, Spielen und Malen ausprobieren. Begeistert und voller Vorfreude auf die Schule, verließen sie nach zwei Stunden glücklich und zufrieden unser Gebäude.

Alles zusammen sorgte auch in diesem Jahr für eine stattliche Zahl an Spontan-Anmeldungen. Wir sagen DANKE allen Freunden, Eltern, Helfern und Interessenten der Grafen-Grundschule, welche diesen Tag zu einem Höhepunkt des Schuljahres machten!