Betreuungskonzept

0160 3820653

 

Seit dem Schuljahr 2008/2009 bieten wir eine Betreuung im Rahmen der Maß­nahme „Verlässliche Grundschule“ an. Für unsere Schule bedeutet das: alle für die Betreuung angemeldeten Kinder können verlässlich von 7.30 bis 14.00 Uhr in der Schule sein und in den unter­richtsfreien Zeiten an ausgewählten Aktivitäten teil­nehmen. Dieses Be­treu­ungs­an­ge­bot soll dazu beitragen, vor allem die Si­tuation berufstätiger Eltern oder Alleiner­ziehender durch regelmäßige und verläss­liche Schulzeiten zu er­leich­tern.

Als Träger unseres Betreuungsangebotes konnten wir die dobeq GmbH gewin­nen. Da­rü­ber freu­en wir uns sehr, denn die Zusammenarbeit ist gekennzeichnet durch gegen­seitige Wert­schätzung und gemeinsame Zielsetzung.

Das Angebot steht allen Kindern unserer Schule offen, unabhängig von ihrer Lebens­situation, Familie oder Nationalität. Voraussetzung ist ein mit der dobeq GmbH geschlos­sener Betreuungsvertrag. Anmelde­formulare sind in der Be­treu­ung oder bei der Schullei­tung erhältlich. Die Kosten betragen 45,00 €/Monat. Nach der Anmeldung ist die Teil­nahme für ein Schuljahr verbindlich. Dadurch wird verhindert, dass in den Gruppen eine ständige Fluktuation stattfindet.

Wichtig für das Gelingen unserer Betreuungsmaßnahme ist das qualifizierte und zu­ver­lässige Personal, das seine Arbeit in eigener pädagogischer Verantwor­tung leistet. Melanie Meier als Dipl. Sozialpädagogin und Sozial- arbeiterin unterstützt das Betreuungsteam. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bringen neben ihrem Sach­ver­stand auch ihre Persönlichkeit und ihre Fröhlichkeit ein und bereichern so unser Schulleben.

In den Betreuungsstunden sollen die Bedürfnisse der Kinder berück­sichtigt und in einer entspannten Atmosphäre Ausgleichsmöglichkeiten zum regulären Schul­vor­mittag ge­schaf­fen werden. Vielfältige Anregungen zur Entfaltung der Interessen und Neigungen bietet hierzu unser eigens für die Betreuung einge­richteter Raum im Erd­geschoss. Schulhof und Grünfläche werden je nach Wetterlage mitgenutzt. Die Kinder haben die Möglichkeit ihre Freizeit unter Aufsicht und Anleitung zu gestalten mit Spielen, Malen, Basteln, Hausaufgaben machen etc. Die Betreuerinnen stehen als Ansprech­part­ne­rin­nen zur Verfügung, geben Anregungen und Unterstützung.

Eine konkrete Haus­auf­ga­ben­be­treuung ist nicht eingeschlossen. Die Betreuung ist keine Hausaufgabenhilfe und auch kein Nachhilfeunterricht! Die Verant­wortung für die Qualität der Haus­auf­gaben bleibt im Elternhaus.

In den Schulferien, an beweglichen Ferientagen und den zwei pädagogischen Tagen des Kollegiums findet keine Betreuung statt.

 

Inhalte und Ziele

Wohlbefinden der Kinder

Die Kinder sollen gern kommen. Sie sollen sich wohl und verstanden fühlen. Zu den Betreuungspersonen soll ein Vertrauensverhältnis bestehen, so dass die Kinder sich beschützt und geborgen wissen.

 

Förderung der Persönlichkeit

Folgende Kompetenzen der Kinder sollen gestärkt werden:

  • Selbstvertrauen
  • Selbständigkeit
  • Kreativität und Fantasie
  • Grob- und feinmotorische Fertigkeiten
  • Umgang mit positiven und negativen Gefühlen
  • Umgang mit eigenen „Unzulänglichkeiten“ und Grenzen
  • Entdecken eigener Stärken, Vorlieben, Begabungen
  • Körperbewusstsein 
  • Freude an der Gemeinschaft
  • Zurückstellen individueller Wünsche zugunsten der Gruppe
  • Übernahme von Verantwortung für sich und andere
  • Einhalten von Regeln und Absprachen
  • Erprobung von Konfliktlösungsstrategien
  • Toleranz, Empathie, Respekt
  • Durchsetzungsvermögen und Rücksichtnahme
  • zuhören und andere ausreden lassen
  • Konzentration
  • Schulung des Kurz- und Langzeitgedächtnisses
  • Lust am Entdecken und Lernen
  • Rituale (Stuhlkreis, Begrüßung, Verabschiedung usw.)

 

Maßnahmen und Arbeitsweisen zur Erreichung unserer Ziele

Zu Beginn jeder Betreuungszeit überprüft die Betreuerin anhand einer Liste die Anwesenheit der Kinder. Anschließend können kurze Erlebnisse oder Probleme (z.B. aus der Pause) erzählt werden. Auch für Ankündigungen seitens der Betreuung ist hier Zeit.

Zur Erreichung der o.g. Ziele machen die Betreuer drinnen und draußen vielfältige Angebote, die sich an äußeren Faktoren wie Jahreszeiten‚ Festen, aktuellen Themen in der Schule sowie insbesondere den Bedürfnissen der Kinder orientieren:

  • Ruhemöglichkeiten finden
  • Spiele und Materialien kennen lernen
  • mit anderen Kindern Kontakte knüpfen und pflegen
  • die Gruppe als Gemeinschaft erleben
  • der Natur begegnen
  • Anregungen für die eigene Freizeitgestaltung bekommen.

 

Die Angebote sollen verschiedenster Art sein, wobei auch den Kindern Raum zur Mit­­gestaltung und -planung gegeben wird:

  • basteln, malen, kreativ sein
  • jahreszeitliches Gestalten des Betreuungsraumes
  • vorlesen, sich zurückziehen
  • Tanz- und Bewegungsspiele
  • Rollenspiele
  • Erlebtes erzählen
  • Bauteppich, Autostraßen, Bausteine
  • Kreisspiele, Gesellschaftsspiele
  • Wahrnehmungsspiele, Traumreisen
  • Rhythmusspiele
  • toben und Fußball spielen auf dem Schulhof
  • . . .

 

Aufgaben der Betreuerinnen und Betreuer:

  • Erfüllung der Aufsichtspflicht und Übernahme der Gesamtverantwortung für die Gruppe
  • zuverlässige freundliche Ansprechpartner für alle Kinder sein
  • den Kindern ein positives Vorbild geben
  • Strukturierung und Leitung der Gruppe
  • Schaffung von Beschäftigungsmöglichkeiten
  • Schaffung von Entspannungs-, Erholungs- und Rückzugsmöglichkeiten
  • Erkennen individueller Stärken und Defizite der Kinder
  • Förderung der Stärken
  • Unterstützung beim Abbau von Defiziten
  • Förderung des Gruppengefüges
  • regelmässiger Erfahrungsaustausch mit dem Lehrerkollegium

 

Nimmt ein zur Betreuung angemeldetes Kind an einem Tag nicht an der Betreu­ung teil, so bitten wir um schriftliche oder telefonische Mitteilung (0160 3820653) durch die Erziehungsbe­rechtigten. Dasselbe gilt, falls ein Kind durch eine uns unbekannte Person abgeholt werden soll.

 

Letzte Aktualisierung: 13.03.2018